Spyridoula´s 100% Griechischer Karottensalat 90g Dose

Noch auf Lager
innerhalb 3-4 Werk- Tagen lieferbar

7,59
Preis inkl.MwSt., zzgl. Versand
1 kg = 84,33 €


1 kg = 84,33 €

Ich weiß nicht, wie es dir geht, …

... aber Karotten zählen von Kindheit an zu meinen Lieblingsgemüsen. Ob gekocht, geschmort, als Suppe und in anderen warm zubereiteten Varianten oder als Rohkostsalate, wie ich sie von meiner Mama und meinen beiden Großmüttern im Sommer und Herbst aus deren Gärten oft genießen durfte: Karotten sind aus meiner Küche nicht wegzudenken. Mit meinem Salatgewürz Spyridoula's 100% Griechischer Karottensalat will ich dich in die Aromenwelten der Heimat meiner Eltern und ihren Familien entführen. Du wirst dich wundern, wie Gewürze, an die du als Mitteleuropäer*in vermutlich kaum im ersten Augenblick mit "Gelberüben" in Verbindung bringen würdest, der guten alten Karotte auf die Sprünge helfen! Komm, geh mit mir gemeinsam auf Entdeckungsreise ...

 

Woher die Karotte stammt ...

pexels-eva-elijas-5740585Die meist orangefarbene und aufgrund ihrer guten Lagerfähigkeit ganzjährig im Handel verfügbare Wurzel kennt vielerlei Namen: Die Karotte wird unter anderem Möhre, Gelbe Rübe, Wurzel, Mohrrübe, Gelbrübe, im deutschsprachigen Teil der Schweiz als Rüebli und im Englischen carrot genannt. Die wissenschaftliche botanische Bezeichnung lautet Daucus carota subsp. sativus. Sie gehört zu der Familie der Doldenblütler und verfügt über einen hohen farbgebenden Carotingehalt. Das Wort "Karotte" wird aus dem lateinischen Begriff carota abgeleitet. Carota bedeutet ins Deutsche übersetzt in etwa verbrannt. Dies legt nahe, dass die wohlschmeckenden und nahrhaften Wurzeln zur Zeit der Antike nicht hellgelb/orange, sondern eher purpurn bis bräunlich-schwarz gefärbt waren.

Die ursprüngliche Heimat unserer heutigen Karotte wird in unterschiedlichen Gegenden der Welt vermutet. Die Wissenschaft geht zum heutigen Wissensstand davon aus, dass mögliche Herkunftsregionen im Norden Afrikas, in Vorderasien (d.h. die Arabische Halbinsel und Kleinasien (dies entspricht in etwa der heutigen Türkei)) und im südlichen Europa liegen könnten. Die Ausbreitung des knackig-farbenfrohen Wurzelgemüses geschah auch deshalb zügig, weil sie sich sowohl in gemäßigtem als auch subtropischem Klima wohlfühlt.

Zwei weitere Optionen bezüglich der Herkunft bzw. der Kreuzung zur uns bekannten Möhre werden diskutiert. Zum einen könnte die Karotte eine Mischung aus Wilder Möhre und Riesenmöhre sein, die beide im Süden Europas vorzufinden sind. Zum anderen, dass aus der in Kleinasien beheimateten Schwarzmöhre über viele Jahre die heutige orangefarbene Karotte gezogen wurde. Hierzu gehen die Expertenmeinungen allerdings auseinander.

 

Beliebt von der Jungsteinzeit bis heute

Funde aus den unterschiedlichsten Regionen Europas und Westasiens belegen, dass die Karotte bereits in ansehnlichen Mengen in der Jungsteinzeit verzehrt wurde. Dies ist wahrscheinlich ein Grund für die vielen regional unterscheidenden Namen des Gemüses. Egal, ob bei den antiken Griechen oder Römern: Die Karotte war ein in allen Schichten der antiken Bevölkerung beliebtes Nahrungsmittel.

In der Antike, davon gehen Experten heute aus, waren die Färbungen der Karotten nicht mehr oder weniger standardisiert hellgelb/orange wie heute, sondern facettenreich von weiß/cremig bis purpurrot. Einige dieser alten gelbe, violett bis violett-schwarzen Varianten von "Ur-Karotten" findet man heute wieder dank Rückzüchtungsbemühungen im Handel. Das Züchtungsgeschick der Holländer, die die Farben des niederländischen Königshauses "Oranje" nachempfinden wollten, bescherte vermutlich im Laufe des 16. Jahrhunderts die bis heute bekannt-beliebte gelb-orangene Färbung. Ihren großen Erfolg hat die Mohrrübe nicht nur ihrer markanten Färbung zu verdanken: Sie gilt als gesund, bekömmlich und begeistert durch ihren süßlichen Geschmack selbst Kinder.

Karotten versorgen uns mit Ballaststoffen und Vitamin A und sind daher zum Beispiel für Haut und Haare sowie unsere Augengesundheit wichtig. Überdies vesorgen sie uns mit Mineralstoffen und Spurenelementen und gelten deshalb als gesund. Karotten benötigen, damit manche Inhaltsstoffe verwertet werden können, die Beigabe von Fett wie beispielsweise Milchfetten wie Butter(-schmalz), pflanzliche Fette wie Oliven- oder Kokosöl aber auch Schmalz tierischen Ursprungs (Ente, Gans, Schwein, ...).

Auf der Rangliste des beliebtesten Gemüses der Deutschen steht die Karotte auf Platz 2, vor der Zwiebel und hinter der Kartoffel. Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten: Die drei Hauptbestandteile des beliebten vegetarischen Karottengulaschs!

 

Καροτοσαλάτα - Karottensalat, wie meine Großmütter ihn liebten ...

Rosette_PNGDie Wurzeln meiner Familie liegen in Ostmakedonien und Thrakien. Das Vielvölkergemisch aus Griechen, Türken und Bulgaren in der Region um Xanthi ist innerhalb des heutigen Griechenlands von ihren Gewürztraditionen her betrachtet, vielleicht am stärksten von osmanisch-orientalischen Vorlieben geprägt.

So auch die Gewürze, die ich in meinem Salatgewürz Spyridoula's 100% Griechischer Karottensalat in der Tradition meiner Mama und meinen beiden Omas zu einer Melange vereint habe, die mindestens so faszinierend ist wie die Kultur dieser nordgriechischen Region. Erdig-orientalischer Kreuzkümmel und wundervoll blumige Koriandersaat, vereinen sich harmonisch mit der fruchtigen Schärfe des Ingwers und aromatisch-duftiger Orangenschale. Die Süße reifer Karotten braucht aber mehr als nur Ingwerschärfe als Gegengewicht: Der Capsaicin-Biss eines Cayennepfeffer von herausragender Qualität und ein Hauch von Senfölen erweitern und runden sich gegenseitig ab. Last, not least: Nussiger Nigella sorgt nicht nur für optische Finesse im fertigen griechischen Karottensalat, sondern überrascht beim Draufbeissen ...

Zwar ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile, aber eines ist klar: Du solltest dir die beste, frischesten und knackigsten Karotten gönnen, die du auftreiben kannst. Meine Oma Paraskevi zog ihre im eigenen Garten und wenn Karottensaison war, war ihr Karottensalat für mich als Kind ein kulinarisches Erlebnis! Oma Pareskevi und Oma Theodora würzten zwar ihren Karottensalat ziemlich ähnlich, aber beide schworen auf unterschiedliche Säureträger: Die eine auf Weinessig, die andere auf Zitronensaft. Probier am besten beide Varianten für dich aus, dann wirst du sehen, was dir besser liegt. Aber auch hier, wie beim Olivenöl gilt: Das Beste ist gerade gut genug!

 

Grundrezept ...

DSC04291_4x5Mein Grundrezept für Griechischen Karottensalat auf Basis von ca 400g zu Julienne geraspelten, geschälten Karotten ist so simpel wie der resultierende Salat erfrischend, lecker und ein klein wenig nach 1001 Nacht schmeckt: Du brauchst 3 EL deines besten Olivenöls (z.B. Spyridoula's 100% Greek Extra Virgin Olive Oil), 1-2 EL frisch gepressten Zitronensaft und 2-3 TL meines Salatgewürzes Spyridoula's 100% Griechischer Karottensalat. Idealerweise rührst du erst das Dressing an und lässt es etwa 10 Minuten quellen, damit die Aromen der edlen Gewürze sich mit dem Zitronensaft und dem Olivenöl verbinden.

Probiere das Dressing ruhig zunächst einmal pur. Du meinst da ist zu wenig Säure dran? Gibt noch etwas Zitronensaft dazu. Du meinst, ein wenig Extra-Bumms würde nicht schaden? Gibt einen halben TL mehr Gewürz dazu, oder auch mehr. Du willst es cremiger? Ein Schuss Olivenöl und du kommst deiner individuellen Lieblingsabstimmung des Dressings näher. Du hast keine Zitrone im Haus? Nimm einen guten Essig wie meine Oma Paraskevi. Ich empfehle dir meinen Oxos Red oder Oxos White. Besseren Weinessig wirst du so leicht nicht finden ... In deiner Küche bist du die Chefin bzw. der Chef. Trau dich, von Rezepten abzuweichen! Was soll denn schon passieren?

 

Mein Grundrezept heißt deswegen Grundrezept, weil ich es als Ausganspunkt für kreative kulinarische Exkursionen betrachte. Schon auf Basis dieses unkomplizierten Rezepts, das du übrigens auf jeder Packung findest, gelingt dir mühelos ein wunderbarer Karottensalat, der im besten Sinne schlicht gehalten ist. Aber wenn du Lust hast, geh auf kulinarische Entdeckungsreise! Wie wäre es zum Beispiel mit kleingehackter frischer Petersilie, Koriandergrün, Kerbel oder Ringen von Lauchzwiebeln oder Schnittlauch in deinem Karottensalat? Korinthen, getrockneten Aprikosen oder Datteln? Ringe von scharfer roter Chilischote? Walnüsse, Salzmandeln? Zitronenschalenabrieb? Fetakäse, Joghurt, Weintrauben? Gesunde Salatküche kann so vielseitig und schmackhaft sein, sobald du dich traust, deine Kreativität zu entfesseln ... Mit Spyridoula's 100% Griechischer Karottensalat wirst du die Liebe schmecken, die du und ich in deinen Salat investiert haben

 

Zusammenfassend…

Spyridoula's 100% Griechischer Karottensalat ist meine persönliche Gewürzkomposition für knackig-erfrischenden Karottensalat in der Gewürztradition Nordost-Griechenlands (Ostmakedonien und Thrakien) und der Mittelmeerküste Kleinasiens.

  • OHNE Geschmacksverstärker
  • OHNE Hefeextrakt
  • OHNE Laktose
  • OHNE Gluten
  • OHNE Soja
  • OHNE Konservierungsstoffe
  • OHNE zugesetzte Aromen

Geeignet für vegane Ernährung

Füllgewicht 90g

Im schmucken Spicecube aus nachhaltigem, außen mattschwarz lackiertem Weißblech. Wiederbefüllbar mit dem Gewürz im AromaSafe-Bag mit 70g Inhalt.

Weitere Produktinformationen


Zubehör

Produkt Hinweis Status Preis
2-teiliges Salatbesteck aus Olivenholz 2-teiliges Salatbesteck aus Olivenholz
13,00 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Details zum Zubehör anzeigen

Zu diesem Produkt empfehlen wir

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Spyridoula's 100% GREEK TZATZIKI 60g
3,59 * (1 kg = 59,83 €)
Spyridoula´s 100% Griechischer Bauernsalat 70g
4,39 * (1 kg = 62,71 €)
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Mein Sortiment, Gewürze im Spicecube, Salatgewürze, Spyridoula's 100% - So schmeckt Griechenland